« Rezept: Sauerkrautauflauf mit Süßkartoffeln | Main | Rezept: Sauerkrautkuchen »

Rezept: Schokoladen-Ingwer-Eis

Schokoladen-Ingwer-Eis

Wir haben uns mal wieder mit Freunden getroffen und gemeinsam gekocht. Meine Freundin brachte für das Dessert alles für dieses Schokoladen-Ingwer-Eis mit. Es ist etwas aufwändiger als mein mittlerweile zum Dauerbrenner gewordenes Schokoladeneis nach Lea Linster, das die Kinder einfach zu gerne essen. Denn hier muss eben auch die Eigelbmasse über Wasserbad aufgeschlagen werden. Dafür wird man mit einem zartschmelzigem, sehr cremigen Schokoladeneis verwöhnt. Der Ingwergeschmack kommt leicht durch, den Männern hätte es noch etwas mehr sein dürfen. An dem Straciatella-Effekt muss ich aber weiter arbeiten oder es wohl lassen, weil meine Maschine es nicht packt. Wir hatten noch ca. 50 g Zartbitterschokolade geschmolzen und 5 Minuten vor Ende einlaufen lassen. Die hat sich dann wieder komplett im Eis verteilt ohne den erwünschten Schoko-Crunch-Effekt. Doch es lohnt sich mal wieder mehr als deutlich, daher ein schöner Beitrag zur

heute gesammelt von Julie.

Zutaten

Ergibt ca. 1 Liter Eiscrème

  • 20 g frischen Ingwer (etwas mehr nehmen, denn schälen und Fingerschutz beim Reiben kommen noch drauf)
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Sahne
  • 50 g Kakopulver
  • 6 Eigelb (frische Eier!)
  • 70 g Zucker
  • 50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

  1. Zuerst den Ingwer schälen, fein reiben, mit Milch, Sahne und Kakopulver unter Rühren erwärmen, bis sich alles gelöst hat. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenezti die Eier ggf. noch trennen. In einer Wasserbadtauglichen Schüssel die Eigelbe mit dem Zucker schaumig aufschlagen.
  3. Wasser für das Wasserbad aufsetzen. Dann die Eigelbschüssel auf das Wasserbad setzen und unter Rühren die Ingwer-Kakao-Milch unterrühren. Dabei so lange rühren und aufschlagen, dass eine cremige Masse entsteht.
  4. Durch ein Sieb passieren und in die Eismaschine geben. Brauchte bei uns gut 80 Minuten. Etwa 20 Minuten vor Ende die Schokolade in feine Streifen hobeln und in die Eismaschine geben. Geht wohl auch im Tiefkühl, dann aber immer wieder durchrühren.

Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten Arbeits- + 80 Minuten Gefrierzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: meine Freundin Alex

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1286

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)

Archiv