« Rezept: Honigkuchen (Tür 2) | Main | Rezept: Stutenkerle oder -engel (Tür 6) »

Rezept: Springerle (Tür 4)

Springerle

Türchen 4 Cross Blog AdventskalenderHinter dem 4. Türchen unseres Cross-Blog-Adventskalenders verbergen sich heute Springerle. Im Schwobeländle, wo ich herkomme, sind die einfach Klassiker und aus der Weihnachtszeit nicht wegzudenken. Allerdings müssen sie tatsächlich mindestens 3 Wochen gelagert werden, ehe sie gegessen werden können, vorher sind sie einfach zu hart. Die Formen sind übrigens kleine Holzmodeln, die in den Teig gedrückt werden bzw. der Teig in die Form. Bei den Formen gibt es zwei unterschiedliche Prinzipien. Entweder die einzelnen Modeln (ja, so heißen die) oder die Springerle-Rolle, die wie ein Nudelholz über den gleichmäßig ausgerollten Teig gedrückt wird, danach müssen sie nur noch auseinander geschnitten werden. Im Süddeutschen finden sich sehr viele verschiedene Modeln dafür mit beliebigen Motiven. Aber bitte berücksichtigen: wer die Springerle an Weihnachten essen möchte, sollte sie heute noch backen, denn es lohnt sich.

Zutaten

Reicht für etwa für 25 Stück

  • 4 Eier
  • 500g Puderzucker
  • 1 Prise Hirschhornsalz
  • 500g Mehl
  • 1 Biozitrone (nur die Schale)
  • 1-2 EL Anissamen

Zubereitung

  1. Die Eier schaumig rühren. Den Puderzucker nach und nach dazusieben, dabei weiterrühren. Die Zitrone heiß abwaschen, trocknen und zum Eierschaum reiben. Die Anissamen dazugeben, die Hälfte des Mehls dazusieben und mit 1 Prise Hirschhornsalz ebenfalls unterrühren
  2. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit dem restlichen Mehl zu einem festen, geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zur Kugel formen und zugedeckt etwa 2 Stunden ruhen lassen.
  3. Ein Backblech oder ein großes Tablett mit Backpapier auslegen. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und etwa 1 cm dick ausrollen. Eine Springerleform mit Mehl ausstäuben. Ein Stück Teig in Größe der Form ausschneiden und fest hineindrücken.
  4. Die Kanten sauber abschneiden. Die Form umdrehen und das Springerle vorsichtig herausklopfen. Auf das Backblech oder das Tablett legen. So fortfahren, bis der gesamte Teig verbraucht ist. Die Springerle zugedeckt etwa 24 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  5. Den Backofen auf 160° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springerle im Backofen (Mitte) 20-25 Minuten mehr trocknen als backen. Die Oberfläche darf nicht bräunen, sie muss schön weiß bleiben. Die Springerle etwa 3 Wochen kühl lagern, damit sie weich werden.

Zubereitungszeit: reine Arbeitszeit etwa 1 Stunde, davon 2 Stunden + 24 Stunden Ruhezeit, 25 Minuten Backzeit + 3 Wochen Lagerzeit vor dem Genuss

Schwierigkeit: außerhalb vom Schwobeländle an die Modeln zu kommen

Quelle: GU - Schwäbisch kochen, S. 56

So sieht das mit einem "einfachen" Modeln (hier bestellbar) aus:

Springerle-Form

So dann mit der Rolle, die kann z.B. hier bestellt werden:

Springerle Rolle

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1266

Comments

noch ein schwob^^ find ich super...stuttgart rulz;) schon wieder ist ein weihnachten fast vorbei ohne dass ich springerle gebacken habe...MIST...naja so hab ich jetzt wenigstens zeit ganz viele modeln sammeln^^

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)