« Rezept: Quittenschnecken | Main | Rezept: Krautkuchen »

Rezept: Quittengelee ganz klassisch

Quittengelee

Aus einem Teil unserer diesjährigen Quittenernte habe ich mal dieses klassische Quittengelee eingemacht. Letztes Jahr hatte ich von meinen Eltern zu Weihnachten einen Dampfentsafter bekommen, jetzt endlich durfte er in meiner Küche Einstand feiern. Ich habe dafür die Quittenschalen und Kerngehäuse aus meiner Vorbereitung für das parallel gekochte Quittenmus in das Sieb gegeben sowie die sehr kleinen und schon etwas angemackten Quitten, von denen ich natürlich die schlechten Stellen entfernt hatte. Daher kann ich nicht genau sagen, wie viele Quitten ich brauchte, um den oberen Teil zu füllen, ich schätze mal, so ca. 1,5 kg. Dann wird der unterste Teil mit Wasser gefüllt, auf dem Herd ca. 2-3 Stunden gekocht, dann den Saft aus dem Schlauch ablassen und dabei auffangen. Allein der wunderbare Duft nach Quitten, der sich in der Wohnung dabei ausbreitet!! Es macht nicht viel Sinn, länger kochen zu lassen, denn ab dann wird der Saft wieder weniger aromatisch. Dann abmessen, mit Einmachzucker aufkochen und abfüllen. Schmeckt einfach richtig lecker, da kommt die Industrie-Ware nicht gegen an.

Aus Quitten kann man aber noch vieles andere kochen und backen, unter anderem:

Zubereitung

Ergibt ca. 6 Gläser à 200 ml

  • 1,5 - 2 kg Quitten
  • Dampfentsafter, gefüllt mit Wasser unten
  • 1200 ml Quittensaft abgemessen
  • 500 - 600 g Einmachzucker 3:1

Zubereitung

  1. Quitten abreiben, waschen, gemackte Stellen entfernen. Braune Stellen im Fruchtfleisch kommen meiner Erfahrung nach vom Nachtfrost, wenn nicht früh genug geerntet wurde. Dann grob würfeln. In den obersten Einsatz des Dampfentsafters geben. Schalen und Kerngehäuse könne mit hinein, geben sogar extra Aroma.
  2. Den untersten Teil des Entsafters komplett mit Wasser füllen. Dann zusammensetzen, unten Wasser, Auffang dazwischen, dann das Sieb mit dem Quittenfleisch, Deckel drauf.
  3. Den Herd anmachen und alles für 2-3 Stunden kochen lassen. Nach 2 Stunden schon mal testweise ablassen und den Geschmack testen. Wenn es zu wenig aromatisch ist, den Saft oben nochmal in den Entsafter geben.
  4. Sobald der Saft voll aromatisch ist (im Zweifelsfall ruhig nach 3 Stunden, aber nicht länger), ablassen. Auf 1200 ml Saft kommen 500 g Gelierzucker 3:1.
  5. Einmachgläser öffnen und schon mal in heißes Wasser legen.
  6. Den Saft abmessen, die entsprechende Menge Zucker abmessen, gemeinsam unter Rühren aufkochen. Insgesamt 4 Minuten kochen lassen.
  7. Dann 1 EL Gelee auf eine Untertasse geben, wenn es innerhalb von 1 Minute geliert, ist es gut, wenn es nicht geliert, wird es nicht fest werden. Dann entweder noch Zitronensäure oder etwas mehr Gelierzucker zugeben. Weitere 2 Minuten sprudelnd kochen, nochmals Gelierprobe machen, evtl. nochmals etwas Gelierzucker zugeben, nochmals sprudelnd aufkochen.
  8. Dann noch kochend in die Gläser füllen. Diese verschließen und für 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen. Umdrehen, kühl und trocken lagern, hält sich verschlossen ca. 1 Jahr, wenn man sauber beim Abfüllen arbeitet.

Zubereitungszeit: Etwa 45 Minuten Arbeits- + 3 Stunden Koch- + nochmals 30 Minuten Arbeitszeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Familienrezept

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1257

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)