« Rezept: Blumenkohlsalat mit Hähnchen | Main | Rezept: Buttermilchwaffeln »

Rezept: Currywurst mit selbstgemachter Currysauce

Currywurst mit selbstgemachter Currysauce

Unsere Kinder haben ganz lange nur die klassische, Currywurst ohne Darm vom Grill gegessen. Doch in letzter Zeit wollte die Kleine lieber Grillgemüse, die Große hat Steaks für sich entdeckt. In meinem Tiefkühl schlummerten also noch einige Currywürste. Es wurde Zeit, daraus mal eine echte Currywurst zu machen, natürlich mit selbstgemachter Currysauce. Diese hier ist ein echt guter Anfang, wichtig ist, ein möglichst mildes Currypulver zu verwenden, denn der Cayennpfeffer bringt ausreichend Schärfe. Beim nächsten Mal werde ich wohl mit Honig statt Zucker süßen, stelle ich mir etwas runder vor. Insgesamt ein total leckeres Rezept für diesen Klassiker.

Zutaten

Für 6 Portionen

Für die Currysauce:

  • 1 EL Olivenöl
  • 125 g Tomatenmark
  • 2-3 EL Currypulver (möglichst milde Mischung nehmen)
  • 1 EL Cayennepfeffer
  • 250 ml Orangensaft
  • 2 Sternanis
  • Salz, Pfeffer
  • Zucker oder Honig

Außerdem:

  • 6 Currywürste (mit oder ohne Darm, in die Diskussion will ich nicht einsteigen)
  • Grill oder
  • Fett für die Pfanne
  • Currypulver

Zubereitung

  1. Für die Sauce das Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen, darin das Tomatenmark gemeinsam mit Currypulver und Cayennepfeffer unter Rühren anschwitzen.
  2. Mit Orangensaft ablöschen, Sternanis einlegen und unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze (4/9) auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen.
  3. Sternanis wieder herausnehmen, mit Salz, Pfeffer abschmecken. Nach Belieben mit Zucker oder Honig süßen.
  4. Currywürste grillen oder in einer Pfanne anbraten.
  5. Currywürste in Scheiben schneiden, Sauce darüber geben, mit Currypulver bestäubt servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 20 Minuten

Schwierigkeit: sehr leicht

Quelle: etwas variiert nach Tim Mälzer - Born To Cook, S. 32

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1247

Comments

Hallo Ulrike, dein Rezept ist wirklich toll, freue mich schon es nachzukochen. Ich habe versuch dich via E-Mail zu erreichen, jedoch sagt mir mein Emailprogramm, dass deine Email inaktiv ist bzw. nicht funktioniert.

Kann man dich irgendwie erreichen?

Beste Grüße

@ Christian: jetzt funktioniert die Mail wieder! LG Rike

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)