« Februar 2011 | Main | April 2011 »

30.03.11

Rezept: Miesmuscheln Rheinische Art

Rheinische Miesmuscheln

Blog-Event LXVI  - Eine kulinarische Reise durch das Rheinland (Einsendeschluss 15.04.2011)Bei uns wird nach wie vor gekocht, doch ich komme (arbeitsbedingt) nur noch zu wenig. Da meine Familie Vorrang hat, ist hier etwas Ebbe. Die Miesmuscheln hatte ich schon vor einiger Zeit für meinen Göttergatten gekocht, doch sie passen ganz wunderbar zum laufenden Kochevent, das dieses Mal von Edekaner ausgerichtet wird. Bei den Miesmuscheln habe ich auf die schon getestete Qualität zurückgegriffen. Wir haben es beide extrem genossen. Insgesamt sind 1,5 kg mit dem erwarteten Ausschuss von ca. 50% für 2 Personen als alleiniges Essen ziemlich üppig, würde auch für 3 reichen. Das zuerst getestete Rezept ist allerdings etwas würziger und für unser Empfinden etwas besser. Doch es passt ganz wunderbar ins laufende Thema und ist damit mein Beitrag zu diesem leckeren Thema!

Zutaten

Für 2-3 Personen

  • 1,5 kg Miesmuscheln
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Bund Suppengrün (1 Stück Sellerie, 1 Petersilienwurzel, 1 Karotte, 1 Lauch)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 250 ml trockener Weißwein
  • 100 ml Wasser
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 Gewürznelken
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Muscheln in kaltem Wasser putzen, ggf. mit einer Bürste. Die geöffneten und beschädigten Muscheln aussortieren. Die geputzten Muscheln in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  2. Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Das Suppengemüse schälen, putzen und in feine Streifen schneiden. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken.
  3. In einem großen Topf den Wein mit Wasser, dem Gemüse sowie Lorbeer, Wacholder und Nelken aufkochen, etwa 10 Minuten kochen lassen.
  4. Die Muscheln mit wenig Salz in den Sud geben, kräftig pfeffern, bei weiter starker Hitze mit aufgesetztem Deckel 5-7 Minuten die Muscheln kochen lassen. Dabei den Topf alle 2 Minuten kröftig schütteln.
  5. Sobald sich die Muscheln geöffnet haben, die Muscheln mit einem Schaumlöffel auf Teller verteilen. Dabei die Muscheln aussortieren, die sich nicht geöffnet haben. Den Kochsud über den Muscheln verteilen, den sandigen Bodensatz dabei im Topf lassen.
  6. Wer möchte dazu Baguette mit Butter servieren (lt. Rezept Schwarzbrot).

Zubereitungszeit: fertig in etwa 45 Minuten

Schwierigkeit: Muscheln putzen

Quelle: GU - Deutschland, S. 80

10.03.11

Rezept: Amaretto-Kirsch-Schnitten

Amaretto-Kirsch-Schnitten

Die Kirschernte ist eingeweckt und irgendwie werden die Gläser nicht weniger. Zeit also, mal wieder einen fruchtigen Kuchen zu backen. Außerdem recht passend, da ich momentan 2 kranke Kinder daheim habe, die freuten sich über etwas süßes. Ausgesucht hatte ich mir das Rezept von Schnuppschnüss, die hatte so geschwärmt, das wollte ich nachbacken. Ich hatte allerdings zweierlei Amarettini, sehr große und die "normalen". Die Kleinen waren besser im Teig, geben tollen crunchigen Effekt und einen tollen Geschmack. Für mich persönlich könnte es fast etwas mehr Amaretto sein, aber superlecker!! Vielleicht noch etwas Mandeln darüber streuen und Butterflöckchen. Das Topping haben wir auch weggelassen, der Kuchen ist auch so supersaftig und lecker! Die Kombination aus Kirschen und Amarettini kommt toll, das Rezept kommt auf die "will-ich-wieder-haben-Liste".

Zutaten

Für den Teig:

  • 2 Gläser Sauerkirschen (à ca. 350 g Abtropfgewicht)
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Backpulver
  • 250 g Margarine
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 6 Eier (M)
  • 75 g Mandelblättchen
  • 6 EL Amaretto
  • 150 g Amarettini

Für das (weggelassene) Topping:

  • 6 Blatt Gelatine
  • 120 g Puderzucker
  • 4 Eigelb
  • 300 g Mascarpone
  • 80 ml Amaretto
  • 200 g Sahne

Zubereitung

  1. Die Kirschen in ein Sieb geben, gut abtropfen lassen. Den Ofen auf 100°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Mehl mit Salz und Backpulver mischen. Margarine mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren (jeweils 1 Minute). Amaretto untermischen, Mandelblättchen unterziehen. Ein Blech einfetten.
  3. Die Amarettini kurz unterheben, den Teig auf ein Backblech geben, glatt streichen, die Kirschen darauf verteilen.
  4. Auf mittlerer Schiene in den Ofen geben, die Temperatur auf 150°C Ober-/Unterhitze erhöhen und 40 Minuten backen.

Zubereitungszeit: etwa 25 MInuten Arbeits- + 40 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Schnuppschnüss Ihr Manzfred

6.03.11

Rezept: Käsespätzle aus der Pfanne

Käsespätzle aus der Pfanne

Vor lauter allem-möglichen komme ich gar nicht dazu, eines meiner Lieblingsgerichte vorzustellen, was ich von meiner schwäbischen Oma gelernt habe. Eigentlich mache ich die schwäbischen Käsespätzle immer im Ofen, aber die speed-Variante kommt aus der Pfanne. Supersimpel und lecker. Wenn wir Spätzle machen, frieren wir immer einen Teil weg, denn der ist perfekt für Käsespatzen. Einfach, lecker und schnell, nur Kalorien darf man dabei nicht zählen. Als Tipp kann ich übrigens noch eine MIschung aus einem schönen, jungen Käse und etwas würzigem Käse wie Bergkäse empfehlen, dann schmeckt es richtig lecker.

Zutaten

Für 2 Personen

  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 200 g Spätzle
  • 3 EL Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 3 Handvoll geriebener Käse (gut würziger Käse)

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Hälfte der Butter in der Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin glasig bis braun anbraten. Herausnehmen und warm stellen.
  2. Die restliche Butter zerlassen und die Spätzle darin durchschwenken. Mit der Sahne aufgießen und mit Salz (sparsam), Pfeffer und Muskat abschmecken. Käse unterrühren und schmelzen lassen. Nochmals abschmecken.
  3. Mit den Zwiebeln garniert servieren. Wer noch Schnittlauch zur Hand hat: passt gut dazu!

Zubereitungszeit: fertig in 10 Minuten

Schwierigkeit: supereinfach

Quelle: variiert nach meiner Oma