« Kochbuch: Die besten vegetarischen Gerichte für Genießer | Main | Meine Kinder backen Pizza »

Rezept: Safranrisotto mit Kürbis und Spinat

Safranrisotto mit Kürbis und Spinat


Ich habe ähnlich wie Foodfreak Kontakt mit dem Betreiber von vital-safran.de, auch ich bekam ein Probe-Gläschen. Auch ich war vom Duft beim Öffnen begeistert. Ich kaufe immer guten Safran im Feinkostgeschäft, wo ich echt nur tolle Ware bekomme, aber damt kann mein sonstiger Safran nicht mithalten und der Preis ist mehr als fair. Auch ich kann den Shop echt nur empfehlen.

Zum eigentlichen Rezept: Ich habe es gekocht, da eine Freundin von uns derzeit schwanger ist und sie eine echte Abneigung gegen Fleisch hat (kann ich nachvollziehen, hatte ich mit Schokolade). Es war wieder Muskatkürbis in der Biokiste, Spinat gab es saisonbedingt nur in TK-Qualität. Laut Rezept wird Gemüse und Reis separat gekocht, das passt, weil das Gemüse sonst sehr verkocht wäre. Den Safran gibt einen leichten feinen Geschmack, ich würde beim nächsten Mal den Safran allerdings beim Reis mitkochen und auch die Menge etwas erhöhen. Ist zwar ein etwas älteres Rezept, aber der Geschmack ist echt lecker! Da ich hierfür mein zuerst gekauftes rein vegetarisches Kochbuch verwendet habe, ist das Rezept gleich ein wunderbarer Kandidat für das laufende DKduW.

Zutaten

Für 6 Personen

  • 500 g Blattspinat (TK)
  • 3 Schalotten
  • 6 getrocknete Steinpilze (lt. Rezept Tonkupilze, nicht bekommen)
  • 12 EL warmes Wasser
  • 300 Muskatkürbis, fertig (Hokkaido geht auch), etwa 350 g vorher
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 6 TL Olivenöl
  • 300 g Risotto-Reis (Arborio genommen)
  • 100 ml Weißwein
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Döschen Safran (1 große Prise genommen, beim nächsten Mal: 2 Prisen)
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 30 g Kürbiskerne
  • Muskatnuss
  • 50 g Parmesan
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Butter

Zubereitung

  1. Spinat auftauen lassen, ausdrücken, hacken. Schalotten schälen, fein hacken. Die Pilze in warmen Wasser für 15 Minuten einweichen. Kürbis von Kernen entfernen, schälen, fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Die Frühlingszwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden. Gemüsebrühe erhitzen, zum Sieden bringen und dabei halten.
  2. Die Hälfte des Olivenöls in einem großen Topf erhitzen, die Hälfte der Schalottenwürfel mit dem Risottoreis glasig anschwitzen, Safran zugeben, mit dem Weißwein ablöschen und komplett einkochen lassen. Die Hitze auf 3/9 reduzieren, schöpfkellenweise die Brühe zugeben und jeweils einköcheln lassen.
  3. Pilze aus dem Wasser heben, fein hacken. Das Wasser durch ein Kaffeefilter geben und auffangen.
  4. In der Zwischenzeit das restliche Olivenöl in einem zweiten großen Topf erhitzen, darin die restlichen Schalottenwürfel mit Knoblauch, Kürbis anschwitzen, den Spinat zugeben. und damit das Kürbisgemüse ablöschen. Die Pilze und das Einweichwasser zugeben. Deckel aufsetzen und etwa 3 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  5. Sobald der Reis al dente ist, Gemüse unter den Reis heben. Parmesan reiben, gemeinsam mit Kürbiskernöl, Frühlingszwiebeln und Butter unterheben.
  6. Während das Risotto ruht, eine Pfanne heiß werden lassen, Kürbiskerne kurz durchwenken. Risotto mit den Kprbiskernen garniert servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 45 Minuten

Schwierigkeit: eigentlich ganz einfach

Quelle: variiert nach Die besten vegetarischen Gerichte für Genießer, S. 93

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1166

Comments

bei dem Kürbis brauchts ja eigentlich gar keinen Safran mehr!

Gestern haben wir das Risotto gekocht, mit Hokaido und TK-Steinpilzen. Supersuperlecker! Hinterher haben wir die geschnittenen Frühlingszwiebeln gefunden, die lagen noch da, weil sie im Durchführungsteil des Rezeptes nicht vorkamen und wir sie schlicht vergessen hatten. Wann kommen sie dazu?
LG Elisa

@ Elisa: oh sorry, ergänzt, kommt bei Punkt 5 mit dazu. Danke für den Hinweis, schön, dass es geschmeckt hat!

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)