« Rezept: Grießnockerlsuppe | Main | Rezept: Petersilienwurzelcrème »

Rezept: Winterlicher Apfelkuchen

Winterlicher Apfelkuchen

Im Urlaub wurde auch noch dieser weihnachtlicher oder auch winterlicher Apfelkuchen gebacken. Ein absolutes Gedicht!! Die Nüsse in Kombination mit dem fruchtigen Apfelkuchen, wieder mal ein neues Immer-wieder-Rezept, schmeckt einfach nur gut. Ein Klacks Sahne rundet diesen Kuchen perfekt ab.

ZUtaten

Für eine 26-cm-Springform

Für den Mürbeteigboden:

  • 130 g zimmerwarme Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb (M)
  • 200 g Mehl
  • Fett und Mehl für die Form
  • Linsen zum Blindbacken

Für den Belag:

  • 3 große Äpfel (am besten Boskop)
  • 170 g geriebene Haselnüsse
  • 2 Eigelb (M)
  • 2x 50 g Zucker
  • 1 gestrichener EL gemahlener Zimt
  • 1 kleine Biozitrone
  • 3 Eiweiß (M)
  • 100 g Aprikosenmarmelade (Apfelgelee genommen)

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig die Butter mit Puderzucker , Salz und dem Eigelb verkneten. Dann in Frischhaltefolie wickeln, im Kühlschrank 30 Minuten kalt stellen.
  2. In der Zwischenzeit schon mal die Form fetten, mit Mehl bestäuben. Den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Mürbeteig in der gefetteten Form dünn auslegen (entweder zwischen Klarsichtfolie ausrollen oder mit den Fingern in der Form glatt drücken), dabei einen ca 3-4 cm hohen Rand formen. Mit Backpapier bedecken, Linsen einfüllen und auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen.
  3. Für den Belag einen der Äpfel schälen, das Fruchtfleisch fein reiben. Den geriebenen Apfel mit den gemahlenen Nüssen, Eigelben, der Hälfte des Zuckers (50g) sowie dem Zimt verrühren. Die Zitrone heiß abspülen, trocknen, Schale abreiben, zugeben. Dann die Zitrone halbieren, auspressen, den Saft zugeben, alles gut verrühren.
  4. Die Eiweiße anschlagen, dann den restlichen Zucker einrieseln lassen, zu festem Eischnee schlagen. Unter die Nussmasse heben. Dann alles in den vorgebackenen Boden füllen, glatt streichen.
  5. Die beiden anderen Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und in feine Scheiben schneiden, die Nussmasse damit belegen. Im heißen Ofen 50 Minuten backen.
  6. Die Marmelade unter Rühren kurz erwärmen, dann auf den noch warmen Kuchen streichen. Schmeckt frisch am besten!

Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten Arbeits- + gesamt 70 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: etwas anspruchsvoller

Quelle: Alfons Schuhbeck - beste Plätzchen, S. 45

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1032

Comments

Noch einer der unbedingt ausprobiert werden muss!

den würde ich auch jetzt zum Frühstück gerne essen!

Der Kuchen ist wirklich lecker! An Fasching wurde er probegebacken, am Geburtstag hat er dann seinen eigentlichen Auftritt. Die Haselnüsse habe ich durch Mandeln ersetzt. Schmeckt auch!

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)