« Rezept: Rahmbirne | Main | Rezept: Haferflockenwaffeln »

Rezept: Hirschbraten an Cranberry-Sauce

Hirschbraten an Cranberry-Sauce

Die Wildsaison hat wieder begonnen und wir genießen schon sehr. Insbesondere, weil es jetzt noch einfacher ist, an Wild zu kommen - schön, wenn frau fast an der Quelle wohnt ;-) Cranberries sind ja mittlerweile bei uns sehr beliebt, weil mein Mann es gerne nicht ganz so süß hat, die Cranberries bringen eine schöne herbe, dabei fruchtige Note mit. Die Sauce harmoniert ganz wunderbar mit dem Wild, echt lecker und sehr zu empfehlen.

Zutaten

Für 4 Personen

Für den Braten:

  • 1 kg Hirschbraten (aus der Oberschale geschnitten)
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer

Für die Sauce

  • 100 ml trockener Rotwein (Burgunder genommen)
  • 100 ml Wildfond
  • 100 g frische Cranberries
  • 1 ½ EL Honig

Zubereitung

Das Rotkohl nach diesem Rezept, nur noch 1 Quitte mit rein geschnitten.

Die Haselnußspätzle wurden von Freunden mitgebracht, sehr lecker!

  1. Den Hirschbraten abspülen, trocken tupfen. Den Ofen auf 100°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  2. Öl in einem flachen Bräter erhitzen, den Braten darin jeweils 2 Minuten von allen Seiten anbraten. Braten auf einen Brätzereinsatz legen, beides in den Bräter einsetzen und auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen 2 Stunden garen. (Wer keinen Bräter hat: in der Pfanne anbraten, dann auf dem Rost garen, dabei das tiefe Blech (Fettpfanne) in die Schiene darunter schieben)
  3. Für die Sauce nach etwa 90 Minuten die Cranberries abspülen, mit dem Fond und dem Rotwein aufkochen und etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Den Braten aus dem Bräter nehmen und bei angelehnter Ofentür noch 10 Minuten ruhen lassen.
  5. Die Sauc ein den Bräter geben und den Bratensatz damit aufkochen, mit Honig abschmecken.
  6. Den Hirschbraten aufschneiden (quer zur Faserrichtung) und gegebenenfalls noch salzen und pfeffern, mit der Sauce beträufeln.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten Arbeits- + 2 Stunden Garzeit

Schwierigkeit: etwas anspruchsvoller

Quelle: Sauce eigenes Rezept, der Braten angelehnt an Alfons Schuhbeck - Meine bayerische Küche, S. 276

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1008

Comments

schöne kombi, schönes rezept. da läuft einem ja richtig das wasser im mund zusammen. schade, dass bei uns hier nie frische cranberries angeboten werden. so wird's nix mit dem nachkochen... :-(

Langsam krieg ich wieder Lust auf Wild! Schön mit den Cranberries!

@ Reibeisen: gab es bei K**fland.

@ Heidi: die Kombi ist auch echt toll!

Tolles Gericht und die Sauce ist ja traumhaft. Ich hab Cranberries im Tiefkühler vorrätig.

Der Braten sieht ja supersaftig aus.

saftig schauts aus und lecker... ich mag Cranberrysauce zu fast jedem Braten...lecker...

Mmmmm, Wild mit Cranberries. Würde ich jetzt auch gern essen.

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)