« Kochbuch: Gabriele Kurz - Natürlich gut essen | Main | Rezept: Apfelsülzchen mit Minze »

Rezept: Holunderblütenkaltauszug

Holunderblütenkaltauszug

Auf den Genial-lecker-Geburtstag wird heuer alkoholfrei angestoßen. Hier sind die Holunder schon wieder kurz vorm Verblühen und mich lachte dieser Kaltauszug richtig an. Nachdem die Dolden gesammelt sind, ist es komplett unkompliziert zuzubereiten, nur ein klein wenig Geduld braucht es schon. Dafür wird man mit einem schönen frischen Getränk belohnt. Im Rezept wurde noch ein wenig Honig für die Süße vorgeschlagen, aber ich brauchte das gar nicht, denn so kommt der Holundergeschmack ganz wunderbar durch. Eine echte Alternative als frühlingshafter, alkoholfreier Auftakt zu einem gemütlichen Abendessen bei warmen Wetter!

Zutaten

Ergibt 1 Liter

  • 5 große Holunderblütendolden (oder entsprechend mehr, wenn nur kleine gefunden werden)
  • 1/2 Biozitrone
  • 1 Liter kaltes Wasser
  • 1 TL bis 1 EL Kleehonig (alternativ Agavendicksaft) zum Süßen, bei uns weggelassen
  • 12 Eiswürfel

Zubereitung

  1. Die Holunderblüten sammeln. Zitrone heiß abspülen, 3 Scheiben abschneiden. Zitronenscheiben mit Holunderblüten in einen Topf geben, mit dem kalten Wasser übergießen. Abgedeckt für 24 Stunden ziehen lassen.
  2. Am nächsten Tag die Blüten herausheben, Zitronenscheiben entfernen (jeweils 1 schöne Dolde und 1 Scheibe Zitrone für die Deko aufheben. Durch ein Sieb in einen Krug gießen.
  3. Bei Bedarf mit etwas Kleehonig abschmecken (es muss unbedingt ein ganz milder Honig sein, es ist ein ganz feiner Geschmack, der wird schnell überdeckt!!), Eiswürfel zugeben, Zitronenscheibe und Dolde wieder einlegen. Servieren und genießen!

Zubereitungszeit: 2 x 5 Minuten Arbeits- + 24 Stunden Ruhezeit

Schwierigkeit: superleicht

Quelle: Gabriele Kurz - Natürlich gut essen, S. 130

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/938

Comments

Holunderblüten sind einfach unglaublich köstlich. Das freut mich immer total, wenn dieser Geschmack irgendwo eingefangen wird.

Wieso kann der dumme Holunder nicht das ganze Jahr blühen ;-) Bin süchtig nach dem Geschmack ... Befürchte Deine Limo krieg' ich dieses Jahr nicht mehr hin, aber das Rezept ist fürs nächste Jahr gespeichert :)

@ Buntköchin: ich mag den Geschmack auch sehr gerne, blühen viel zu kurz

@ Anikó: ich weiß auch nicht, ob ich noch was anderes damit schaffe

hab ich auf deine Anregunge hier gestern angesetzt und heute getrunken. Sehr gut. Ich hab noch 2,3 Melissenblättchen hinzugetan.

@ Lamiacucina: die Melisse passt sicher super dazu!

Das Rezept kann ich erst im nächsten Jahr ausprobieren, die Blüte ist hier schon vorbei.
Bisher kenne ich nur Holunderblütensirup, den ich auch lecker finde.

Das habe ich probiert und fand es super. Auf Wunsch meiner Jungs kam ein Löffel Akazienhonig rein, den hätte ich nicht gebraucht. Nur leider hat es den Jungs nicht geschmeckt, aber Glück für mich, denn an dem Tag war es warm (einer der wenigen warmen tage bisher!) und ich hatte alles für mich. Bild habe ich allerdings keines gemacht.
Viele Grüße

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)