« Rezept: Gegrillte Dorade | Main | Rezept: Gegrillter grüner Spargel »

Rezept: Gegrillter Garnelenspiess

gegrillter Garnelenspiess

Fremdkochen MeerIch habe zusätzlich zu der Dorade noch diese Garnelenspiesse gegrillt, für die ich das Rezept bei Jan gefunden habe. Allerdings war die Vorbereitung etwas mühselig. Wir hatten zwar nur etwa 450 g Garnelen, aber es waren mindestens 30 Minuten, bis die geschält und der Darm herausgepult worden war. Gereicht hat es dann für insgesamt 5 Spiesse mit je 5 Garnelen. Es schmeckte genial lecker, nur 4-5 Minuten pro Seite gegrillt - ein leckerer, kleiner Grillsnack, während wir auf die Doraden warteten. Dazu gab es bei uns auch Aioli, ich würde aber ehrlich gesagt beim nächsten Mal die Orangen-Aioli dazu machen, das stelle ich mir richtig gut vor! Gelohnt hat sich die Arbeit auf jeden Fall, aber so oft werde ich mir die Mühe wohl nicht machen, da schäle ich lieber Spargel...

Zutaten

Für 5 Spiesse mit je 5 Garnelen

  • ca. 450 g Garnelen mit Schale, roh
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Rapsöl (alternativ würde ich Sonnenblumen- oder Maiskeimöl nehmen)
  • 1 recht große Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Petersilie (war kein großes)
  • 2 1/2 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Garnelen abspülen, schälen, längs aufschlitzen und den Darm entfernen. In eine Schüssel geben.
  2. Beide Ölsorten zugeben, Knoblauch schälen, dazupressen. Petersilie waschen, trockenschütteln und sehr fein hacken, zugeben. Jetzt gut umrühren und die Semmelbrösel esslöffelweise zugeben, bis kein Öl mehr frei in der Schüssel ist.
  3. Alles mit Salz und Pfeffer würzen, nochmals gut wenden, auf die Spiesse stecken.
  4. Je Seite 4 Minuten neben der Glut grillen.

Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten Vorbereitungs- und 10 Minuten Grillzeit

Schwierigkeit: Geduld

Quelle: variiert nach Jan

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/927

Comments

Ohne Fleiß kein Preis ,-)

Ich sage:"Die Arbeit hat sich gelohnt!" Danke für Gericht Nummer 2.

Schönes Rezept! Gerade das mit den Semmelbröseln ist eine gute Alternative zu meiner bisherigen Zubereitungsart, die Garnelen direkt auf den Rost zu legen!

Top! Wird nachgekocht!

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)