« Rezept: Eiersalat | Main | Rezept: Rosenkohl-Maronen-Pfanne »

Rezept: Perlhuhn an karamellisiertem Sauerkraut

Perlhuhn an karamellisiertem Sauerkraut

Bei Cucina Casalinga hatte ich dieses Rezept entdeckt, ursprünglich von Lea Linster klang es so verführerisch, dass es ganz oben auf die Nachkochliste kam. Samstags auf dem Markt bekommen wir immer ganz tolle, frische Perlhühner und Sauerkraut, vom Bauern eingelegt. Das Rezept ist absolut genial lecker! Schon das Sauerkraut ist an sich umwerfend, aber dann mit dem gebratenen Perlhuhn: ein Gedicht. Da wir ein ganzes Perlhuhn verwendeten, habe ich das Rezept etwas abgewandelt. Nach 1 Stunde war es noch nicht ganz durch, so dass ich es nach dem Tranchieren nochmal im Ofen nachgegart habe. Kategorie: gab es nicht zum letzten Mal! Schupfnudeln waren dieses Mal gekauft, wir haben lieber mit dem Kind gespielt. Mit Vorspeise (Feldsalat) und Dessert (Panna Cotta an Erdbeerspiegel) waren wir alle angenehm satt.

Zutaten

Für 4 Personen als Hauptgericht

    75 g durchwachsener Speck
  • 2 große Zwiebeln
  • 25 g Butter
  • 2 TL Zucker
  • 400 g Sauerkraut
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • 200 ml Weißwein (Riesling genommen)
  • 1 Perlhuhn (1,3 kg)
  • 1 Apfel
  • 4 Zweige Thymian
  • 100 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen, in dünne Ringe schneiden. Butter im Bräter zerlassen, die Zwiebeln darin goldgelb andünsten, mit dem Zucker bestreuen und unter Rühren karamellisieren. Dann das Sauerkraut zugeben, salzen, pfeffern, Lorbeerblatt einlegen.
  2. 150 ml vom Weißwein angießen und im geschlossenen Bräter 15 Minuten schmurgeln lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Huhn von innen und außen abspülen, trockentupfen. Von innen und außen salzen und innen auch pfeffern.
  4. Den Apfel vierteln, Kerngehäuse entfernen, grob würfeln, mit 2 Zweigen Thymian in das Perlhuhn füllen, mit Küchengarn verschließen, Keulen und Flügel anbinden.
  5. Den restlichen Weißwein und die Gemüsebrühe zum Sauerkraut gießen, restliche Thymainzweige einlegen. Perlhuhn mit dem Rücken nach oben in den geschlossenen Bräter legen und auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten garen.
  6. Dann den Bräter öffnen, Perlhuhn umdrehen, so dass jetzt die Brust oben liegt, die Haut mit einer Nadel etwas einstechen, damit das Fett austreten kann und für weitere 30-45 Minuten (bei uns nach 30 Minuten das Fleisch noch blutig!) garen.
  7. Das Perlhuhn auf eine vorgewärmte Platte legen, Keulen, Brüste und Flügel auslösen. Bei uns noch blutig, daher im flachen Bräter offen für 10 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze nachgegart.
  8. In der Zwischenzeit die Thymianzweige und Lorbeerblatt entfernen, Sauerkraut nochmals abschmecken, zum Perlhuhn servieren.

Zubereitungszeit: etwa 25 Minuten Arbeits- + 90 Minuten Garzeit (gesamt)

  • Schwierigkeit: recht einfach

    Quelle: abgewandelt von Cucina Casalinga, Danke fürs Rezept!

    So das gute Tier im Ganzen vor dem Anschneiden:

    Perlhuhn an karamellisiertem Sauerkraut

    Das die ausgelöstem Teile vor dem Servieren:

    Perlhuhn ausgelöst

  • TrackBack

    TrackBack URL for this entry:
    http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/867

    Comments

    Schön, daß es Euch auch so gut geschmeckt hat wie uns!

    Das war auch bei mir schon auf die Nachkochliste gekommen und jetzt rückt es noch weiter nach oben! :-)

    vielleicht gibt's ja bald ein Perlhuhn-Nachkochen!

    Tolles Rezept!

    Hab noch nie Perlhuhn gesehen geschweige denn gegessen. Schmeckt es irgendwie anders an das normale Haushühnchen?

    Dem Geflügelstand auf unserem Wochenmarkt traue ich nicht so ganz über den Weg, umso leckerer der Anblick vorzüglicher Köstlichkeit!

    Perlhuhn und Sauerkraut - auf die Kombi wäre ich jetzt nicht direkt gestoßen. Eine tolle Anregung und Alternative zu Kassler & CO. Und nu noch ein schönes Pils dazu.....

    @ Nathalie: das Rezept ist auch einfach phantastisch!

    @ Eva: zu Recht!

    @ Bolli: hätte ich nix dagegen!

    @ Barbara: das Kompliment reiche ich weiter an Nathalie!

    @ Anikó: intensiver als ein "normales" Huhn, auch etwas dunkleres Fleisch. Wie Hühnchen mit Anflug von Taube.

    @ Kulinaria: so geht es mir mit den 2 Fischständen, die rieche ich schon 4 Stände im Voraus - völlig inakzeptabel!

    @ Tobi: ne, dazu gehört ein Weißwein, bei uns ein Riesling. Bier passt nicht zum Perlhuhn.

    Post a comment

    (If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)