« Rezept: Winterliche Zimttorte | Main | Rezept: Entenbrust an Waldbeerensauce mit Kartoffelpfannkuchen »

Rezept: Wildgulasch mit Maronen

Wildgulasch mit Maronen

Am 1. Weihnachtsfeiertag gab es bei uns dieses Wildgulasch (gemischt aus Reh und Wildschwein), das ich noch bei unserem Metzger auf dem Markt geholt hatte (vakuumiert hilt es so lange im Kühlschrank). Ich hatte kein spezielles Rezept verwendet, aber es war trotzdem noch so lecker, dass ich das Rezept noch vorstellen möchte. Denn die Improvisation war deutlich leckerer, als manch anderes Rezept.

Zutaten

Für 6 Personen mit gutem Appetit

  • 1,2 kg Wildgulasch (hier Wildschwein und Reh gemischt)
  • 1 Zwiebel
  • 100 g durchwachsener Speck
  • Salz, Pfeffer
  • 125 ml Rotwein (Schwarzriesling genommen)
  • 500 ml Wildfond (Glas)
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Möhre
  • 1 Stück Knollensellerie (Suppengrüngröße)
  • 3 Wacholderbeeren
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, Pfeffer
  • 250 g Maronen (fertig gekocht, vakuumverpackt)
  • 2 EL Quittengelee

Zubereitung

  1. Gulasch trockentupfen. Zwiebel schälen und fein hacken. Speck wüfeln.
  2. Speck in einem großen Schmortopf auslassen, darin das Gulasch portionsweise anbraten, jeweils beiseite stellen. Zuletzt Zwiebel mit zugeben und alles Gulasch wieder in den Topf geben, salzen, pfeffern und mit Rotwein ablöschen, etwas einkochen lassen. Mit Wildfond aufgießen und schon mal 30 Minuten bei geringer Hitze (1/3 Maximal) bei geschlossenem Deckel schmoren.
  3. In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und fein würfeln. Nach den 30 Minuten gemeinsam mit Lorbeerblatt und Wacholder zugeben, zugedeckt für weitere 60 Minuten schmoren.
  4. Dann die Maronen zugeben und das Quittengelee zugeben, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und für weitere 30 Minuten schmoren.
  5. Vor dem Servieren nochmals abschmecken. Sauce ist etwas dünn, wer sie etwas sämiger mag: 1 EL Speisestärke mit 1 EL Wasser verrühren und 5 Minuten vor Garzeitende unterrühren.

Zubereitungszeit: etwa 45 Minuten Arbeits- + 2 Stunden Schmorzeit

Schwierigkeit: recht einfach

Quelle: eigenes Rezept

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/825

Comments

Hhmm, das klingt lecker und sieht gut aus!
Viele Grüße

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)