« Babybrei: Hirse-Milchbrei mit Apfelmus | Main | Babybrei: Kürbis-Möhre-Kartoffelbrei »

Rezept: Geschmorte Putenkeule

geschmorte Putenkeule

Unsere Freunde hatten das Rezept schon mal getestet und uns anschließend vorgeschwärmt. Jetzt gab es bei unserem Geflügelstand wieder Putenkeulen im Angebot und wir mussten es einfach nachkochen. Im Originalrezept ist es für 2 Putenoberkeulen für 4 Personen geplant. Bei uns gab es pro Person eine Putenunterkeule und wir waren gut satt. Es ist wirklich sehr lecker. Nicht unbedingt für das perfekte Dinner geeignet, aber für einen leckeren, gemütlichen Abend mit Freunden oder in der Familie perfekt.

Zutaten

Für 4 Personen

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • 1 Stange Staudensellerie
  • 4 Putenunterkeulen (oder 2 Putenoberkeulen)
  • 50 g Butter
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 ml Weißwein (trocken)
  • 350 ml Geflügelbrühe
  • Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Streifen Biozitronenschale
  • Thymian 2 Zweige
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen und fein hacken, die Karotte schälen und fein würfeln. Sellerie putzen, klein würfeln. Putenkeulen abspülen und trockentupfen. Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen (wird erst später benötigt).
  2. 1 EL Öl in einem hohen Bräter erhitzen, darin das Gemüse anbraten, herausnehmen. Dann einen weiteren EL Öl erhitzen und darin die Putenkeulen von allen Seiten hellbraun anschwitzen, herausnehmen.
  3. Puderzucker im Bräter karamellisieren, Tomatenmark mit anschwitzen, dann mit Weißwein ablöschen und einreduzieren lassen (sirupartig). Das angebratene Gemüse mit der Brühe in den Bräter geben und die Putenkeulen obenauf legen.
  4. Die flüssige Butter mit etwas Salz würzen. Ein wenig davon auf die Keulen pinseln.
  5. Im vorgeheizten Ofen etwa 90 Minuten (bei Putenoberkeulen eher 2 Stunden) garen. Dabei immer wieder mit der Butter bepinseln.
  6. In der Zwischenzeit ein Blech mit Backpapier auslegen und den Knoblauch schälen und halbieren.
  7. NachEnde der Ofenzeit die Keulen auf das Blech legen, Bräter auf den Herd und den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze schalten (lt. Rezept nur Oberhitze, aber das gibt meiner nicht mit Gradzahlen an), das Blech auf der 2. Schiene von oben in den Ofen schieben und die Keulen dort etwa 10 Minuten bräunen.
  8. Das Lorbeerblatt gemeinsam mit dem Knoblauch, Thymian und Zitronensschale in den Bräter legen, Sauce um 1/3 reduzieren lassen, dann die Gewürze wieder entfernen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce zu den Keulen servieren.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten Arbeits- + 90 Minuten Ofen- + 15 Minuten Arbeitszeit

Schwierigkeit: recht einfach

Quelle: Alfons Schuhbeck - Meine bayerische Küche, S. 253

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/714

Comments

sieht super zum Anbeissen aus!
Ich muss mich mal auf die Suche nach so einer Haxe machen!!!!

Irgenwie sind Putenoberkeulen immer aus (dabei schmecken die doch viel besser); was ist denn das Beilagige? ;-)

@ Bolli: viel Erfolg bei der Jagd

@ Kulinaria: Kroketten aus dem TK *schäm* aber für anderes blieb irgendwie keine Zeit...

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)