« Kochbuch: GU - Südfrankreich | Main | Rezept: Mamaliga - Polenta mit Käse »

Rezept: Entenbrust mit Honig

Entenbrust mit Honig

Kochen statt FussballWeiter geht es mit der Europa-Küche in Frankreich. Im Turnier sind die zwar leider schon ausgeschieden, aber dieses Rezept ist umwerfend lecker, das muss ich noch vorstellen. Dabei war es nur der leckeren Auslage des Geflügelstandes geschuldet, bei der wir mal wieder nicht an der Entenbrust vorbei kamen. Das Rezept ist eigentlich für eine ganze Ente (Canard au miel) ausgelegt, aber mit der Tim-Mälzer-Methode klappt das Reduzieren auf eine Entenbrust echt gut. Das Aroma war superlecker! Das gab es nicht zum letzten Mal!

Zutaten

Für 2 Personen

  • 1 Entenbrust (ca. 350 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Zweige Zitronenthymian
  • 2 Zweige Bohnenkraut
  • 2 Zweige Lavendel
  • Salz, Pfeffer
  • Alufolie
  • 1 EL schwarze Oliven
  • 1 EL Honig

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Entebrust abspülen, trockentupfen und die Hautseite rautenförmig einschneiden, ohne das Fleisch zu verletzen. Knoblauch und Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden. Die Kräuter ggf. abspülen und trockenschütteln.
  2. Die Entenbrust mit der Hautseite in eine heiße Pfanne legen und etwa 3 Minuten scharf anbraten, dann Hitze reduzieren (6/9), auf die Fleischseite drehen, Knoblauch, Zwiebel und Kräuter mit einlegen und nochmals etwa 2 Minuten braten. Alles salzen und pfeffern.
  3. Einen großen Bogen Alufolie doppeln. Zwiebeln und Knoblauch auf der Alufolie mit den Kräutern verteilen. Die Entenbrust darauf legen und die Oliven darum verteilen. Aus der Alufolie eine Schale formen, das Bratfett darüber gießen. Jetzt die Alufolie fest zusammendrücken, so dass das Fleisch nicht mehr erkennbar ist, die Haut aber noch herausschaut.
  4. Auf mittlerer Schiene etwa 10 Minuten garen, dann mit Honig bepinseln und weitere 5 Minuten garen.
  5. Aufgeschnitten mit dem Bratsud beträufelt servieren.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten Arbeits- + 15 Minuten Garzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: deutlich variiert nach GU - Südfrankreich, S. 131

So die Köstlichkeit auf dem Teller:

Entenbrust mit Honig

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/693

Listed below are links to weblogs that reference Rezept: Entenbrust mit Honig:

» Was ist eigentlich … Honig? from blog.speisekarte.de
Honig wird als Nektar oder Honigtau von Bienen gesammelt und veredelt und enthält daher viele wertvolle Inhaltsstoffe. Dabei kann die Zusammensetzung je nach Honigsorte sehr unterschiedlich sein. Hauptsächlich besteht Honig aus Fruchtzucker, Traubenzuc... [Read More]

Comments

Ein Festessen!

Ja! An einem Montag, damit die Woche gut startet!

auch wenn's noch recht früh ist, dazu würde ich jetzt nicht nein sagen! Sieht klasse aus, und schmeckt auch sicher so!!!

Das sieht nicht nur genial, sondern phantastisch lecker aus! Zarte Entenbrust mit Honig hatten wir noch nie, aber das lässt ja nur das Nachkochen zu :-)

Abgespeichert und wenn mein Lavendel endlich blüht wird's nachgekocht.

@ Bolli: das war richtig lecker. Wir überlegen, das Originalrezept mit einer ganzen Ente zu testen. Mal schauen, ob wir dazu kommen.

@ Kulinaria: dann guten Appetit

@ Lavaterra: der blüht hier schon eine Weile, dafür ist manch anderes noch hinterher, meine Johannisbeeren z.B. sind einfach noch nicht reif.

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)