« Rezept: Käsewaffeln | Main | Rezept: Rhabarberkuchen mit saurer Sahnehaube »

Rezept: Calamari ripieni

Calamari ripieni

Es gab tatsächlich Calamari bei unserem Fischhändler und mein Mann konnte nicht widerstehen. Mein Mann liebt Calamari, ich habe einfach zu oft schlechte, zähe Versionen gegessen. Mein Mann wollte mich mal überzeugen. Dazu wählte er dann dieses Rezept. Das war tatsächlich eine leckere Idee, auch wenn ich die nach wie vor nicht selber kochen würde. Aber wer lässt sich nicht gerne verwöhnen ;-) Er darf das gerne wieder kochen.

Zutaten

Für 2 Personen

  • 600 g frische Calamari (am besten Kalmare)
  • 1 Biozitrone
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin
  • 1/2 Bund Petersilie (glatte)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Ei (M)
  • 2 eingelegte Sardellenfilets
  • 1 gehäufter EL Semmelbrösel
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Calamari waschen, den Beutel abziehen, Fangarme abschneiden. Die Beutel auch von innnen waschen, trockentupfen, die Fangarme fein hacken, den Rest wegwerfen.
  2. Die Zitrone heiß abwaschen, von einer Hälfte die Schale abreiben, in eine größere Schüssel geben, die Zitrone halbieren. Die Beutel von innen mit Zitronensaft einer halben Zitrone beträufeln.
  3. Den Ofen auf 20°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Rosmarin, Petersilie waschen, trockenschütteln, die Rosmarinnadeln abstreifen, beides fein hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Die Sardellenfilets abspülen, trockentupfen und fein würfeln. Alles mit den gehackten Fangarmen, dem Ei und den Semmelbröseln vermischen. Mit Pfeffer und wenig Salz würzen.
  5. Die Füllung in die Beutel füllen und mit Rouladennadeln verschließen (eigentlich mit Küchengarn zunähen), mit reichlich Olivenöl bestreichen.
  6. Die Calamari nebeneinander in eine Form legen, auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten garen, dabei 1x wenden.
  7. Die restliche halbe Zitrone in Scheiben schneiden und zu den Calamari servieren.

Zubereitungszeit: etwa 50 Minuten Arbeits- + 40 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: die Beutel heil zu lassen

  • Quelle: GU - Die echte italienische Küche, S. 186

  • TrackBack

    TrackBack URL for this entry:
    http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/621

    Comments

    Sehr interessant!
    Wieviel Platz für Füllung ist in diesen Beuteln?
    Ich habe das noch nie gegessen...

    Es passten so 4-6 EL Füllung hinein, je nach Größe. Probieren lohnt sich.

    Post a comment

    (If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)