« Rezept: Zanderfilet an Blutwurstrisotto mit Bananen-Chili-Chutney | Main | Tipp: Fisch - ohne schlechtes Gewissen einkaufen »

Rezept: Mulligatawny

Mulligatawny

Wer kennt nicht den Silvester-Klassiker Dinner for one, bei dem James fragt: "Some more Mulligatawny-Soup?" Beim Blättern stießen wir durch Zufall auf das Rezept. Da uns diese Suppe bislang gar nichts sagte, wurde sie natürlich baldmöglichst getestet. Kurzgesagt handelt es sich um eine fruchtige Hühnersuppe mit ausgeprägter Currynote. Wir fanden sie sehr lecker, wenn auch wenig Ähnlichkeit mit dem Kochbuchfoto festzustellen war. Eigentlich wird ein 1 kg schweres Suppenhuhn zerlegt, angebraten und am Schluss ausgelöst und fein gehackt. Runtergerechnet für uns 2 wurde dann ein Hähnchenbrustfilet daraus, das wir auch noch etwas grob gewürfelt hatten. Dennoch harmonierte das Hähnchen mit dem Apfel und dem Curry wunderbar.

Zutaten

Für 2 Personen

  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 1 EL Weizenmehl Typ 405
  • 2 TL Currypulver
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1 EL Butter
  • 3 Gewürznelken
  • 6 schwarze Pfefferkörner
  • 1 Apfel
  • 750 ml Hühnerbrühe
  • 1 EL Zironensaft
  • 60 ml Sahne

Zubereitung

  1. Hähnchenbrustfilet waschen, trockentupfen. Mehl mit Curryp, Kurkuma und Ingwer mischen und das Fleisch damit überall schön einreiben, etwa 20 Minuten einziehen lassen.
  2. Nelken und Pfefferkörner in ein Gewürzsäckchen geben, Apfel schälen und reiben. Hähnchenfleisch würfeln.
  3. In einem Topf die Butter erhitzen, die Hähnchenwürfel darin anbraten, dann die Gewürze samt geriebenem Apfel und Hühnerbrühe zugeben und zugedeckt 45 Minuten bei geringer Hitze (2/9) bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  4. Gewürzsäckchen herausnehmen, Zitronensaft und Sahne angießen, ggf. noch mit etwas Curry abschmecken und servieren.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten Arbeits- + 20 Minuten Marinier- + 45 Minuten Kochzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: variiert nach Das grosse Buch der asiatischen Küche, S. 238

Anmerkung: Das eigentliche Rezept ist für 6 Personen, dann Flüssigkeitsmengen und Gewürze verdoppeln, 1 kg Suppenhuhn samt Haut und Knochen etwas zerteilen, alles anbraten, beim letzten Punkt das Huhn ebenfalls mit herausnehmen, das Fleisch auslösen und fein würfeln, wieder zurückgeben und mit Zitronensaft und Sahne aufgießen.

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/617

Comments

jetzt fehlen mir natürlich noch die Rezepte zu den übrigen Gängen, dann wäre das nachste Silvesteressen festgelegt :-)

Was bitte?????

Ich sehe dinner for one immer erst gegen Ende, da sind dann eh alle besoffen...so klingt dann auch der Titel!
Die Suppe sieht aber recht lecker aus!!!!
Genau, jetzt bringe auch den rest des Dinners!!!

Ich bin schon am Suchen, denn der Rest ist recht wage. Aber bis Silvester sollte ich das schaffen.

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)