« Rezept: Tagliatelle mit Lachs-Sahnesauce | Main | Rezept: Geflügelsalat mit Avocado »

Rezept: Gebratenes Perlhuhn mit Kartoffeln und Zwiebeln

Gebratenes Perlhuhn mit Kartoffeln und Zwiebeln

Wir hatten bei unserem Geflügelstand ganz spontan ein Perlhuhn mitgenommen. Ein Perlhuhn hatten wir ja vor einiger Zeit schon mal gebraten. Dieses Mal wollten wir allerdings ein anderes Rezept testen. Da wir allerdings nicht erst abends essen wollten, blieb keine Zeit für Marinieren. Nach langem Blättern entschieden wir uns für dieses unkomplizierte Gericht, bei dem hinterher auch nur der Bräter gespült werden muss. Lecker ist es sehr. Allerdings ist die Füllung irgendwie nur zum Aromatisieren. Wir zumindest fanden sie etwas zu dominant, um sie mit dem Fleisch zu essen.

Zutaten

Für 3-4 Personen

  • 1 Perlhuhn (bzw. Poularde lt. Rezept) à 1200 g
  • je 1/2 Bund Petersilie, Schnittlauch und Basilikum (andere Kräuter gehen auch)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Senf (mittelscharf)
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Salz, Pfeffer
  • 750 g festkochende Kartoffeln
  • 500 g rote Zwiebeln
  • 250 ml Hühnerbrühe

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Das Huhn abspülen und trockentupfen. Kräuter waschen, trockenschütteln und fein hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Kräuter mit Knoblauch, Senf und Semmelbröseln verrühren und mit 3/4 TL Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Die Senf-Kräuter-Mischung in das Huhn füllen und die Keulen und Flügel mit Küchengarn festbinden.
  3. Einen Bräter mit Wasser ausspülen.
  4. Das Huhn von außen mit 2 EL Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Das Huhn mit der Brust nach oben in den Bräter legen.
  5. Den Bräter auf der 2. Schiene von unten in den Ofen schieben und etwa 20 Minuten braten.
  6. In der Zwischenzeit die Kartoffeln und Zwiebeln schälen, Zwiebeln vierteln, Kartoffeln auf gleiche Größe schneiden, gemeinsam mit der Hühnerbrühe zum Perlhuhn geben und für weitere 60 Minuten braten. Dabei 2-3 mal insgesamt die Kartoffeln und die Zwiebeln durchrühren (damit alles mal in der Brühe liegt) und das Perlhuhn mit einer Nadel etwas anstechen, damit das Fett etwas austreten kann.
  7. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken, Küchengarn entfernen und servieren.

Zubereitungszeit: reine Arbeitszeit etwa 30 Minuten + 90 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: nicht ganz einfach

Quelle: wenig variiert nach Brigitte - Rezepte, S. 79

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/566

Comments

Ich mag Perlhuhn fast lieber als das Brathähnchen....

Lecker sieht's aus!

Habe ich schon mal Perlhuhn gegessen? Ich glaube nicht. Aber gut sieht es aus und ich hätte jetzt gerne etwas davon auf dem Teller liegen.

@ Bolli: Danke, beim Brathähnchen kommt es sehr auf das Rezept an, ansonsten bevorzuge ich auch das Perlhuhn.
@ Jutta: Perlhuhn finde ich etwas feiner als Hähnchen, in der Zubereitung eigentlich gleich.

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)