« Rezept: Schmorbraten | Main | Die Spam-Funktion »

Rezept: Stollenplätzchen

Stollenplätzchen

Hier mal eine interessant Variante der klassischen Stollen als Plätzchenform. Der Teig ist super und auch die Füllung schnell gemacht. Nur das Umsetzen auf das Blech ist doch recht kniffelig, wir mussten da etliche nachformen. Dafür schmecken sie umso besser. Die im Rezept angebene Backzeit von 20 Minuten ist mir zu lang (daher etwas mehr Puderzucker, die Rosinen waren sehr dunkel), das werde ich beim nächsten Mal kürzen.

Zutaten

Für 2 Bleche

Für den Teig

  • 2 Eier (M)
  • 75 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 EL Milch
  • 275 g Mehl

Für die Füllung

  1. 150 g Marzipanrohmasse
  2. 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  3. 100 g Rumrosinen
  4. 50 g gehackte Mandeln
  5. 50 g Zitronat (bei mir Mix)

Außerdem: Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

  1. Backpapier auf die Bleche.
  2. Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Ein Ei trennen.
  4. Butter mit Zucker verrühren, ein Ei, ein Eigelb und Milch zugeben und schaumig rühren. Mehl unterkneten.
  5. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig zu einem Rechteck ausrollen (Dicke etwa 3 mm).
  6. Für die Füllung alle Zutaten miteinander vermengen und auf den Teig legen, dabei einen Rand frei lassen. Diesen mit dem Eiweiß bestreichen.
  7. Den Teig von der Längsseite her aufrollen, dabei flach drücken. Die Rolle in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit dem Lasagneheber (ging am besten) vorsichtig auf das Backpapier legen.
  8. Auf mittlerer Schiene 15 Minuten backen (lt. Rezept 20 min – bei mir zu lang).
  9. Mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auskühlen lassen, vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten Arbeits- und 15 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: etwas kniffelig

Quelle: GU – Weihnachtsbäckerei, S. 116

So der Teig mit vorbereiteter Füllung:

vorbereitete Stollenplätzchen

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/524

Comments

Na, das ist ja eine tolle Idee! Und man muss nicht warten, bis man den "Stollen" essen darf.

Hört sich sehr lecker an. Vielleicht lassen sich die Scheiben besser auf's Blech transportieren, wenn man sie etwas dicker schneidet.

@ Jutta: die sind lauwarm sogar richtig köstlich!

@ Silvie: viel dicker würde ich sie nicht schneiden, eher enger wickeln, denn das Problem sind die Hohlräume zwischen den Füllungsbestandteilen. Auf das Blech waren sie auch leicht befördert (mit einem Pfannenwender), nur eben eiförmig.

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)