« Die Spam-Funktion | Main | Backbuch: Weihnachten - Wie wir es lieben »

Rezept: Kräuterhendl

Kräuterhendl

Wir hatten auf dem Markt ein frisches Grillhähnchen besorgt. Dieses wurde nach einem Schuhbeck-Rezept im Ofen mit herrlich frischen Kräutern aromatisiert gebraten. Dazu genosssen wir nur frisches Baguette. Es ist in der Vorbereitung etwas komplizierter, da man die ganzen Kräuter zwischen Haut und Fleisch platzieren muss, aber dafür ein herrlicher Genuss!

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 Grillhähnchen
  • 1/2 Bund gemischte Kräuter (hier Petersilie, Estragon, Salbei, Oregano)
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 1 TL Pimentkörner
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Biozitrone
  • 1/2 TL Majoran getrocknet
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • 6 Petersilienstiele
  • 2 Rosmarinstiele
  • 6 Knoblauchzehen
  • 50 g flüssige Buttter

Zubereitung

  1. Das Hähnchen waschen, ausspülen und mit einem Küchentuch etwas trocknen. Ab besten mit den Finger die Schicht zwischen Haut und Fleisch lösen. Die Kräuter waschen, trockenschütteln und die einzelnen Blätter abzupfen. Einzeln zwischen Haut und Fleisch legen und die Haut wieder glatt ziehen.
  2. Piment- und Pfefferkörner im Mörser fein reiben. Die Zwiebel schälen und würfeln, Apfel waschen, trocknen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und ebenfalls wieder würfeln. Die Zitrone halbieren, die eine Hälfte in kleine Spalten schneiden, die andere Hälfte in Scheiben schneiden.
  3. Alles außer den Zitronenscheiben in einer Schüssel mischen, Lorbeerblatt mit Majoran zugeben, salzen, alles in das Hähnchen füllen und mit Zahnstochern verschließen.
  4. Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Ein Blech oder einen Bräter mit Öl einpineln, die Rosmarinstiele grob zerzupfen, die Knoblauchzehen andrücken, die Petersilienstiele gemeinsam mit dem Hähnchen einlegen, die Zitronenscheiben zugeben.
  6. Das Hähnchen mit der Butter bepinseln, auf der untersten Schiene 60 Minuten garen, gelegentlich mit der Butter bepinseln.
  7. Nach etwa einer Stunde die Temperatur auf 200°C Ober-/Unterhitze steigern und für weitere 20 Minuten garen. Soblad die Haut schön gebräunt ist, das Hähnchen auf vorgewärmten Tellern zerkleinert servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 2 Stunden, davon etwa 30 Minuten Arbeitszeit

Schwierigkeit: etwas kniffliger

Quelle: Alfons Schuhbeck - Meine bayerische Küche, S. 249

Dazu schmeckt: Baguette

Aufgeschnitten sieht es so aus:

Kräuterhendl mit Füllung

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/508

Comments

Kräuter unter die Hähnchenhaut schmeckt wirklich sehr lecker. Bisher dabei vorwiegend mit Blattpetersilie vorgegangen. Aber die Vielfalt sieht auch sehr hübsch durchscheinend aus :-)

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)