« Kochbuch: GU - Andalusien | Main | Kochbuch: Bassermann - Kochen mit Johann Lafer »

Rezept: Hirsch in Rotweinsauce

Hirsch in Rotweinsauce

In der momentanen Wildsaison konnten wir bei unserem Händler dem Hirschgulasch nicht widerstehen. Dazu suchten wir uns aus noch einem neuen Kochbuch dieses Rezept (im Original Ciervo a la montanería) aus. Aus den 4 Stunden Marinierzeit wurden glatte 12 Stunden, da wir es einfach am Abend vorher in die Marinade legten uns so am nächsten Morgen etwas mehr Ruhe hatten. Wir waren mal wieder begeistert. Wenn es das nicht gerade erst gegeben hätte, wäre es glatt ein Kandidat für Weihnachten. Nachkochen sehr empfohlen!

Zutaten

Für 2 Personen

  • 500 g Hirschgulasch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 kleiner Zweig Thymian
  • 350 ml Rotwein
  • 1 kleiner Zweig Thymian
  • 500 ml rote Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 50 g grob gehackte, geschälte Mandeln
  • 2 getrocknete rote Paprikaschote (bei uns 1 frische und 1 getrocknete)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz, roter Pfeffer

Zubereitung

  1. Das Hirschgulasch abspülen, trockentupfen und von evtl. noch vorhandenen Sehnenansätzen befreien, in eine Schüssel legen. Knoblauchzehe schälen, andrücken.
  2. Den Rotwein aufkochen, Knoblauch, Lorbeerblatt und einen kleinen Thymianzweig einlegen, abkühlen lassen und über das Hirschgulasch legen. Abgedeckt für mindestens 4 Stunden kühl stellen.
  3. Von einem anderen Thymianzweig die Blättchen abstreifen, die Zwiebeln schälen und fein hacken.
  4. Die Knoblauchzehen schälen, mit den Mandeln in einen Mörser geben. Die getrockneten Paprikaschoten würfeln, alles im Mörser zu einer Paste zerstoßen. Wer frische Paprika nimmt: putzen, sehr fein würfeln und zu den Zwiebeln geben.
  5. In einem Schmortopf das Olivenöl erhitzen, Zwiebeln mit Thymian darin anschwitzen. Hirschfleisch samt Beize zugeben, die Würzpaste und das zweite Lorbeerblatt einlegen und bei mittlerer Hitze (2-3/9) abgedeckt für 2 Stunden schmoren lassen.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Lorbeerblätter und Thymianzweig herausfischen und servieren.

Zubereitungszeit: reine Arbeitszeit etwa 35 Minuten + 4 Stunden Marinier- + 2 Stunden Schmorzeit

Schwierigkeit: leicht

Quelle: GU - Andalusien, S. 47

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/538

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)