« Kochbuch: GU - Sonntagsbraten | Main | Rezept: Zucchini-Auberginen-Sauce »

Rezept: Entenkeulen mit Roter Bete

Entenkeulen mit Roter Bete

Wir hatten auf dem Markt Entenkeulen gesehen. Da wir mal wieder gemeinsam mit Freunden kochen wollten, kauften wir gleich 4 Keulen. Wir suchten uns ein Rezept, das wunderbar im Ofen zubereitet wird. Da es nicht viel Aufwand benötigt, ist es extrem gastgeberfreundlich. Die Entenkeulen werden kurz vor Ende noch mit Honig bestrichen und gegrillt. Die Sauce bekommt einen echten Kick durch die Rote Bete und die eingerührte Orangenmarmelade. Insgesamt ein superleckeres Hauptgericht, mit dem man auch wunderbar Gäste beeindrucken kann. Da es aus einem älteren Kochbuch stammt, ist auch dieses Rezept ein Kandidat für das laufende DKduW

Zutaten

Für 4 Personen

  • 4 Entenkeulen
  • 2 Zwiebeln
  • 8 Nelken
  • 1 EL Öl
  • Gewürze: Salz, Pfeffer
  • 200 ml Enten- oder Geflügelfond
  • 500 g gekochte Rote Beten (gibt es vakuumverpackt im Supermarkt)
  • 2 EL Orangenmarmelade
  • 1 EL Waldhonig
  • 1-2 EL dunkler Saucenbinder

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Entenkeulen unter fließendem Wasser abspülen und abtupfen. Die Zwiebeln schälen und mit den Nelken spicken.
  3. Öl im Bräter erhitzen, Zwiebeln einlegen, die Keulen erst mit der Haut-, dann mit der Fleischseite nach unten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Mit Entenfond ablöschen, den Bräter schließen.
  5. Im Ofen auf der 2. Schiene von unten 60 Minuten garen.
  6. Die Roten Beten achteln.
  7. Die Haut der Entenkeulen etwas einstechen, damit das Fett etwas austreten kann. Die Zwiebeln herausnehmen und die Roten Beten einlegen. Orangenmarmelade in die Sauce geben.
  8. Nochmals 15 MInuten bei offenem Bräter garen.
  9. Die Entenkeulen mit dem Honig bepinseln. Den Ofen auf Grill auf höchster Stufe heizen.
  10. Sobald die Keulen Farbe bekommen haben, den Bräter auf den Herd stellen.
  11. Keulen herausnehmen und im Herd warm stellen, Saucenbinder mit etwas Wasser abbinden, damit die Sauce binden, alles nochmals abschmecken.

Zubereitungszeit: Arbeitszeit 20 Minuten (unterbrochen) + Garzeit insgesamt 80 Minuten

Schwierigkeit: relativ einfach

Quelle: wenig variiert nach GU - Sonntagsbraten, S. 57

Dazu schmeckt: Kartoffelknödel, zum Beispiel nach diesem Rezept

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/479

Comments

Vielen Dank für Deinen DKduW-Beitrag, Ente liebe ich ja, wenn man mich auch mit roter Bete jagen kann. :-)

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)