« Rezept: Seelachs mit Spinatkruste | Main | Rezept: Schmandkuchen »

Rezept: Sauerbraten einlegen

eingelegter Sauerbraten

Ich habe ja schon länger versprochen, mein Sauerbratenrezept noch online zu stellen. Es ist zwar wieder mal mit Schnippelarbeit verbunden, aber es schmeckt noch mal klassen besser, als der vom Fleischer. Wobei hier auch der mal wieder extrem wichtig ist. Denn man sollte ein schönes Stück Rindfleisch nehmen, das nicht zu durchwachsen ist und gut abgehangen. Mein Fleischer geht dann meist noch mal nach hinten und holt ein tolles Stück für mich. Da das Fleisch durch das Einlegen weniger wird, sollte man ruhig großzügig mit der Fleischmenge sein. Ich rechne immer mit mind. 250 g Fleisch/ Person, das kommt dann meistens hin.

Zutaten

Für 6 Personen

  • 1,5 kg Rindfleisch
  • 2 Bund Suppengrün (ohne Lauch)
  • 2 Zwiebeln
  • 20 Pfefferkörner
  • 8 Pimentkörner
  • 5 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 500 ml Weißweinessig
  • 750 ml Wasser

Zubereitung

  1. Das Fleisch gut abspülen und in eine hohe Schüssel legen.
  2. Suppengrün und Zwiebeln putzen und fein würfeln, zugeben. Die Gewürze zugeben.
  3. Essig mit dem Wasser mischen und über den Braten gießen, so dass das Fleisch komplett bedeckt ist.
  4. Mit Frischhaltefolie abdecken und mind. 4 Tage im Kühlschrank kühl stellen, nach 2 Tagen das Fleisch 1x wenden. Täglich kontrollieren, ob das Fleisch noch in der Flüssigkeit liegt, sonst nochmal Essig-Wasser-Mischung nachgießen.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten + 4-7 Tage Wartezeit

Schwierigkeit: leicht

Quelle: Dr. Oetker - Grundkochbuch, S. 92

Wie weiter? So kann man den eingelegten Sauerbraten dann fertig zubereiten.

So sah die Schüssel von der Seite aus:

eingelegter Sauerbraten von der Seite

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/266

Comments

Hmm, ich nehme für Sauerbraten Rotwein-Essig und eine halbe Flasche Rotwein. Das macht das Ganze noch ein bißchen würziger, finde ich.

Aber die Idee ist gut: Ich sollte mal wieder Sauerbraten machen. :-)

Danke, Sus

Gute Idee, werde ich mal testen, sobald ich wieder Sauerbraten einlege.

Ich lege meinen Sauerbraten statt in Rotwein, in Glühwein ein. Der Geschmack ist hervorragend

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)