« Rezept: Quark-Apfel-Torte | Main | Rezept: Kartoffel-Nuß-Plätzchen »

Rezept: Perlhuhn

perlhuhn.jpg

Wir hatten gestern Abend spontan Besuch und haben ein extra großes Perlhuhn dafür in den Ofen geschoben. Insgesamt war es recht wenig Arbeit und das Fleisch war ganz zart. Ich kann es nur empfehlen. Dazu gab es dann Kartoffel-Nuß-Plätzchen und Maronen-Apfel-Püree, was toll harmonierte.

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 Perlhuhn, küchenfertig ausgehnommen à 1200 g
  • 2 Zweige Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Petersilienwurzeln
  • Öl
  • 2 Lorbeerblätter
  • 400 ml Geflügelfond (oder 1/2 Weißwein und Fond)
  • 2 EL Madeira
  • 100 g Saure Sahne

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Das Perlhuhn von außen und innen unter fließendem Wasser abspülen, trockentupfen. Die Thymianzweige hineinstecken, innen und außen salzen und pfeffern, mit Küchengarn Keulen und Flügel festbinden.
  3. Zwiebeln, Möhren, Knoblauch und Petersilienwurzeln schälen und rel. fein würfeln.
  4. Öl in einem hohen Bräter heiß werden lassen und das Huhn von allen Seiten darin anbraten. Das Gemüse zugeben und kurz anschwitzen, mit dem Fond ablöschen. Lorbeerblätter und Madeira zugeben. Mit einer Nadel die Haut an den fetteren Stellen einpiksen.
  5. Im Ofen ca. 60 Minuten braten, dabei gel. mit dem Sud begießen (so 4x insgesamt).
  6. Nach Ende der Bratzeit das Perlhuhn auf eine vorgewärmte Platte geben, Küchengarn entfernen.
  7. Für die Sauce die Lorbeerblätter entfernen und alles passieren oder mit dem Pürierstab durchmixen. Nochmals aufkochen, Saure Sahne unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Madeira abschmecken.

Zubereitungszeit: etwa 2 Stunden gesamt, davon 1 Stunde Bratzeit

Schwierigkeit: leicht

Quelle: GU Küchenbibliothek - Geflügel und Wild, S. 117

Dazu schmeckt: Kartoffel-Nuß-Plätzchen und Maronen-Apfel-Püree

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/287

Comments

Klingt toll, vor allem mit dem Maronen-Apfelpuree. Ich habe gestern auch ein Perlhuhn zubereitet, in Apfelwein mit Walnussen und Rosinen. Es war sehr gut, aber als Beilage gab es langweiligen Reis.
Sollte es jemanden interessieren, die Fotos sind da : http://marcetanika.wordpress.com/

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)